Nachrichten des Schullandheims

5-Sterne-Zertifizierung für Schullandheim

Festakt zum 50-jährigen Jubiläum hält einige Neuigkeiten bereit.

(v.l.) Dezernent Arnold Jungmann, Regionalverbandsdirektor Peter Gillo, Heimleiter Norman May und Fachdienstleiterin Kerstin Theobald freuen sich über die 5-Sterne-Zertifizierung für das Schullandheim Oberthal

Das Schullandheim Oberthal in Trägerschaft des Regionalverbands Saarbrücken feiert sein 50-jähriges Bestehen. Bei einem Festakt wurde bekanntgegeben, dass das Schullandheim Oberthal nach erneuter Prüfung mit dem Qualitätssiegel „Zertifizierung und 5-Sterne-Klassifizierung“ des BundesForums Kinder- und Jugendreisen e. V. Berlin ausgezeichnet wurde. Diese höchste Auszeichnung kann bislang kein anderes Schullandheim im gesamten südwestdeutschen Raum nachweisen. Wesentliche Kriterien zum Erhalt der Auszeichnung sind neben der Lage, Qualität, Ausstattung und Service vor allem die guten Leistungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Daneben sind die angebotenen Programme und zahlreichen Möglichkeiten der Freizeitgestaltung ausschlaggebend. Des Weiteren erhielt das Schullandheim eine neue Internetpräsenz. Die Seite, die nun plattformübergreifend auf dem PC, Smartphone oder Tablet angesteuert werden kann, lehnt sich dem Design der Regionalverbands-Hauptseite an. Sie verdeutlicht so die enge Beziehung zum Schullandheim-Träger.

Die Geschichte des Schullandheims Oberthal reicht dabei bis in das Jahr 1958 zurück. Damals machte die Kreissparkasse Saarbrücken anlässlich ihres 100-jährigen Bestehens ihrem Gewahrverband, dem Kreis Saarbrücken, ein namhaftes Geldgeschenk. In erster Linie aus der Sorge um die Gesundheit der heranwachsenden Jugend, die in einem industriellen Ballungsraum aufwuchs, beschlossen die Kreisorgane, ein Schullandheim zu errichten. 1963 begann der Bau des Gebäudekomplexes, der nach Plänen des eigenen Kreisbauamtes erstellt wurde. Am 11. Mai 1967 wurde das Schullandheim Oberthal feierlich an den Kreis Saarbrücken, den heutigen Regionalverband, übergeben.

Heute bietet die über 30.000 qm große Außenanlage vielfältige Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Ein Beach-Volleyball-Feld, zwei Multifunktionsfelder, ein Tischtennisraum, ein Tischfußball, ein Kletterturm sowie die vollautomatische Kegelbahn sorgen für ein breites Sportangebot. Auch das Hüttendorf mit drei Wohnhütten auf dem Außengelände freut sich großer Beliebtheit. Jährlich werden insgesamt bis zu 14.000 Übernachtungen gezählt. Hinzu kommen tausende Gäste, die die Räumlichkeiten zu Seminar-, Workshop- und Kongress-Zwecken nutzen oder Familienfeiern veranstalten. Auch das Jugendamt des Regionalverbands nutzt seit über 30 Jahren das Schullandheim, um Ferienmaßnahmen durchzuführen. „Damit die Attraktivität von Gebäude und Gelände so bleibt, wird kräftig investiert. Allein im vergangenen Jahr hat der Regionalverband für über 900.000 Euro Umbau- und Sanierungsmaßnahmen durchgeführt. Am auffälligsten für den Besucher ist das neue barrierefrei gestaltete Foyer inklusive Rezeption und Vorfeld“, so Regionalverbandsdirektor Peter Gillo.